Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Webseite wird nicht korrekt angezeigt, da Ihr Kompatibilitätsmodus aktiviert ist

Bitte deaktivieren Sie diese Einstellung, um alle Funktionen nutzen zu können und die richtige Darstellung unserer Website zu sehen.
So deaktivieren Sie den Komptabilitätsmodus

MPU: Alles zum Schreckgespenst "Idiotentest"

Autowelt - Verängstigter Mann hält die Hände vor den Mund - Wird ein Idiotentest angeordnet?

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz Seite auf.

Autowelt - icon-servicehotline-158x144

Sie interessieren sich für die neue Allianz Autoversicherung?

Wir beraten Sie gerne oder erstellen ein persönliches Angebot für Sie.

0800 7 243 957

Kostenlose Beratung: Mo bis Fr 7-22 Uhr, Sa 8-18 Uhr, So 9-18 Uhr

Autowelt - Info icon

BLITZMERKER

Über 100.000 Bundesbürger müssen jährlich eine MPU absolvieren. Interessant: 40 Prozent aller Führerschein-Inhaber sind Frauen, aber nur 7 Prozent derjenigen, die zur MPU müssen.

Was ist eine medizinisch psychologische Untersuchung (MPU)?

Autowelt - Farbige Post-its mit Fragezeichen - Wissen Sie was

"Sie müssen vor der Neueinteilung Ihres Führerscheins eine MPU absolvieren." Wir wünschen Ihnen natürlich, dass Sie diesen Satz niemals als Betroffener lesen müssen. Falls Ihnen allerdings doch einmal die Anordnung einer "Begutachtung der Fahreignung" ins Haus flattert, hier ein paar wichtige Infos zum Schreckgespenst Idiotentest.

Die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), umgangssprachlich auch als Idiotentest oder Depperltest bezeichnet, ist ein Verfahren, das behördlich oder gerichtlich angeordnet wird. Damit soll geprüft werden, ob Sie geeignet sind, im Straßenverkehr ein Fahrzeug zu führen. Prinzipiell schlägt die Führerscheinbehörde jedem eine MPU vor, der sich verkehrswidrig im Straßenverkehr verhalten und dabei sich und/oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat.

Autowelt - rote Pfeile

Bei einer MPU geht es nicht um die Überprüfung Ihres fahrerischen Wissens oder Könnens. Vielmehr soll der Test sicherstellen, dass Sie verkehrstauglich sind, also weder für sich, noch für andere eine Gefahr für die Sicherheit im Straßenverkehr darstellen. Deswegen lautet die gesetzliche Bezeichnung für die MPU auch ganz sachlich "Begutachtung der Fahreignung".

Autowelt - trennstrich_950x3

Wer muss zur MPU?

Wer betrunken oder unter Drogeneinfluss Auto fährt, dem droht der Führerscheinentzug. Dies gilt ebenso für alle Verkehrsteilnehmer, die mehr als sieben Punkte auf Ihrem Punktekonto in Flensburg haben. Bei acht Punkten muss gemäß dem Bußgeldkatalog die Fahrerlaubnis abgegeben werden. Und die gibt es nur dann wieder, wenn der Idiotentest mit positivem Ergebnis absolviert wurde.

Autowelt - Blauer Button mit dem Text: 8 Punkte in Flensburg = Idiotentest

Wann droht sie?

Autowelt - Junges Paar trinkt Alkohol im Auto - ist das ein Grund für eine MPU?

Die Gründe für die Anordnung sind unterschiedlich. Wie unsere Grafik zeigt, ist Alkohol am Steuer dabei die häufigste Ursache dafür.

Autowelt - Infografik: Gründe für den Test - Alkohol, Drogen und weitere Ursachen
Autowelt - Blauer Button mit dem Text: Ab 1,6 Promille ist eine MPU obligatorisch

Fahren unter Alkoholeinfluss

Wegen Trunkenheit wird eine MPU verhängt, wenn ein Autofahrer wiederholt unter Alkoholeinfluss im Straßenverkehr auffällt oder bei einer Fahrt eine Blutalkoholkonzentration von mindestens 1,6 Promille festgestellt wird. Glaubt der Gutachter, dass der auffällig gewordene Autofahrer ein Alkoholproblem hat, kann es schon bei einer niedrigeren Blutalkoholkonzentration zu einer Anordnung kommen.

Fahren unter Drogeneinfluss

Anders als bei Alkohol gibt es bei Drogen keine Grenzwerte. Entscheidend ist deshalb die Art: Unterschieden wird zwischen harten (Kokain, Heroin, Ecstasy, LSD) und weichen Drogen (Cannabis). Grundsätzlich gilt jedoch, dass es beim Nachweis von Drogen im Straßenverkehr null Toleranz seitens des Gesetzgebers gibt. Demnach spricht die Fahrerlaubnisbehörde jedem, der erwischt wird, erst einmal die Eignung zum Führen eines Pkws ab. Falls Sie sich jetzt nach dem Grund fragen: Nun, Vater Staat geht davon aus, dass Inhaber einer Fahrerlaubnis ihren Drogenkonsum und die Teilnahme am Straßenverkehr nicht mehr voneinander trennen können. Deshalb ist es auch völlig irrelevant, ob die Polizei Sie als Fahrer, Beifahrer oder als Fußgänger mit illegalen Rauschmitteln erwischt hat.

Autowelt - rote Pfeile

Krankheiten & körperliche Beeinträchtigungen

Verkehrsteilnehmer mit körperlichen Beeinträchtigungen müssen ihre Fahrtauglichkeit obligatorisch nachweisen – ebenfalls durch eine MPU. Zu körperlichen Beeinträchtigungen zählen:

  • Gleichgewichtsstörungen
  • starke Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit
  • fehlendes bzw. stark eingeschränktes Sehvermögen
  • Diabetes
  • Herz- und Gefäßkrankheiten
  • Epilepsie
  • Querschnittslähmung
  • andere körperliche Einschränkungen (z.B. fehlende Gliedmaßen), mangelhafte geistige Eignung (geringe emotionale Stabilität, erhöhtes Aggressionspotenzial, fehlende Selbstkontrolle, mangelnde Reaktionsfähigkeit)

Stichwort Abstinenznachweis: Bei einer MPU, die aufgrund von Alkohol oder Drogen angeordnet wurde, kann die Führerscheinbehörde von Verkehrssündern einen Nachweis über ihre Abstinenz fordern. Angenommen, dass bei Ihnen erhöhte Leberwerte aufgrund von Alkoholkonsum analysiert wurden: Mithilfe eines Abstinenznachweises können Sie dann belegen, dass Sie Ihr Verhalten geändert haben und mittlerweile keinen Alkohol mehr trinken. Den Nachweis können Sie an einem Medizinisch-Psychologischen-Institut (MPI) durchführen lassen.

So viel kostet ein Abstinenznachweis

Haaranalyse Drogenca. 180 Euro
Haaranalyse Alkoholca. 150 Euro
Urinanalyse Alkoholca. 25 – 115 Euro

Autowelt - trennstrich_950x3

Wie läuft eine MPU eigentlich ab?

Autowelt - Die Anordnung zur MPU kommt per Brief in den Briefkasten

Die Anordnung einer MPU durch die Führerscheinstelle erhalten Betroffene per Post. Ist das der Fall, können Sie selbst entscheiden, wo die Begutachtung Ihrer Fahreignung stattfinden soll. Dafür stellen Sie einen Antrag bei einer Begutachtungsstelle für Fahreignung (BfF) Ihrer Wahl. Diese wird mit Ihnen in Kontakt treten, sobald sie Ihre Akte erhalten hat. Ungefähr acht Wochen können zwischen Ihrer Antragstellung und dem Untersuchungstermin liegen.

Aktuell gibt es deutschlandweit dreizehn von der Bundesanstalt für Straßenwesen anerkannte Träger. Ob es in Ihrer Stadt oder Gemeinde eine Begutachtungsstelle gibt, bzw. wo sich die nächste in Ihrer Nähe befindet, erfahren Sie auf der Webseite der Bundesanstalt für Straßenwesen unter www.bast.de.

Autowelt - trennstrich_950x3

Was muss man bei einer MPU machen?

Autowelt - Gezeichnete Glühbirne auf grünem Post-it

Auf alle Fragen, die Ihnen gestellt werden, müssen Sie konkret antworten können. Außerdem muss deutlich werden, dass Sie eine Lösung für Ihr Problem gefunden haben.

Der eigentliche Ablauf der MPU findet an einem Tag statt und gliedert sich in vier Teilbereiche:

  1. Schriftliche Befragung
  2. Medizinische Untersuchung (Vorlage Abstinenzbelege)
  3. Leistungstest
  4. Psychologische Untersuchung

Die schriftliche Befragung

Es ist soweit: Nach der Ankunft bei der Begutachtungsstelle müssen Sie sich zunächst anmelden. Anschließend erhalten Sie mehrere Fragebögen, die Sie vor Ort ausfüllen und abgeben müssen. Darin enthalten sind etwa Fragen zu Ihrem Lebenslauf, Erkrankungen sowie zum Anlass Ihrer Untersuchung (Alkohol, Drogen, Punkte Flensburg).

Die medizinische Untersuchung

Die ärztliche Untersuchung beinhaltet ein Gespräch, das die Gründe für Ihre Verkehrsauffälligkeit beleuchtet und näher auf Ihre gesundheitliche Situation eingeht. Erfolgte die MPU-Anordnung zum Beispiel wegen Alkohol, werden in diesem Schritt auch Ihre Leberwerte geprüft. Sind Sie wegen Drogen vorgeladen worden, müssen Sie eine Urinprobe abgeben. Darüber hinaus können Sie bei der medizinischen Untersuchung auch Ihren Abstinenznachweis vorlegen.

Der Leistungstest

Im Leistungs- bzw. Reaktionstest, werden Ihre Reaktionsfähigkeit, Ihr Konzentrationsvermögen sowie Ihre Aufmerksamkeit geprüft. Damit soll festgestellt werden, ob Sie physisch in der Lage sind, ein Fahrzeug zu bedienen. Der Test basiert auf einem standardisierten Verfahren und findet unter Aufsicht an einem Computer statt. Kleiner Trost: IT-Kenntnisse benötigen Sie dafür nicht.

Die psychologische Untersuchung

Der letzte Schritt einer MPU ist das Gespräch mit einem psychologischen Gutachter, das etwa eine Stunde dauert und sich in zwei Teile gliedert. Im ersten Teil werden Ihnen allgemeine Fragen zu Ihrer Person und Ihrem Lebenslauf gestellt. Im zweiten Teil will der Gutachter von Ihnen erfahren, wie stark Sie sich mit Ihrer Verkehrsauffälligkeit und deren persönlichen Ursachen auseinandergesetzt haben und welche Konsequenzen Sie daraus gezogen haben.

Autowelt - trennstrich_950x3

Wie lange dauert das?

Anmeldung beim BfF10 Minuten
Ausfüllen Fragebögen30 Minuten
Medizinische Untersuchung30 Minuten
Leistungstest20 Minuten
Psychologische Untersuchung60 Minuten
Dauer gesamt150 Minuten

Autowelt - trennstrich_950x3

Was kostet eine MPU?

Die Kosten einer MPU sind gesetzlich festgelegt – und zwar in der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr, kurz GebOSt. Der finanzielle Aufwand ist daher überall in Deutschland gleich.

Anlass MPUKosten MPU (Netto)
Alkohol338 Euro
Drogen338 Euro
- mit Drogenscreening466 Euro
Punkte Flensburg292 Euro
Körperliche Beeinträchtigungen204 Euro
Neurologisch-psychiatrische Beeinträchtigungen289 Euro

Autowelt - trennstrich_950x3

Wie kann ich mich auf eine MPU vorbereiten?

Eine intensive Vorbereitung ist unerlässlich, wenn Sie die MPU im ersten Anlauf bestehen möchten. Für viele Betroffene stellt sich nun die Frage: Selbststudium via Literatur, ein spezielles MPU-Forum oder doch besser ein kostenpflichtiger Vorbereitungskurs? Generell raten Experten dazu, einen Verkehrspsychologen aufzusuchen. Hierbei können Sie wählen zwischen einem Einzelgespräch und einer Gruppensitzung.

Bei einem Einzelgespräch sollten Sie mit 10 Stunden à 100 Euro rechnen, bei einer Gruppensitzung mit 500 bis 600 Euro für 18 Sitzungen. Haken an dieser Variante: Der Verkehrspsychologe kann in einer Gruppensitzung nicht auf Ihren Einzelfall eingehen. Suchen Sie sich deshalb eine Gruppenberatung, die Ihrer MPU Anordnung entspricht (Alkohol, Drogen, Punkte in Flensburg).

Wichtig: Anbieter von MPU-Vorbereitungskursen sind nicht amtlich anerkannt, weshalb es eine Menge schwarzer Schafe am Markt gibt. Licht ins Dunkel bringt die Internetseite des Bundesverbands niedergelassener Verkehrspsychologen. Auf www.bnv.de finden Sie eine Liste mit Verkehrspsychologen, bei denen Sie gut auf die bevorstehende MPU vorbereitet werden.

Autowelt - trennstrich_950x3
Autowelt - Hand-Icons mit Daumen oben und Daumen unten

Wann ist ein MPU-Gutachten positiv oder negativ?

Das Ergebnis der MPU erhalten Sie generell nach zwei Wochen per Post. Ihre Fahrerlaubnis gibt es jedoch nur zurück, wenn Ihr Gutachten positiv ausgefallen ist. Das ist dann der Fall, wenn Sie die Zweifel der Fahrerlaubnisbehörde an Ihrer Fahreignung ausräumen konnten. Bei einem negativen Gutachten müssen Sie leider nochmal ran.

Es kann aber auch sein, dass Ihr Gutachten weder positiv noch negativ ist und Ihnen die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Nachschulung (Kurs zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung nach § 70 FeV) empfohlen wird. Das geschieht, wenn bei Ihnen zwar die richtigen Ansätze für eine langfristige Verhaltensänderung erkennbar sind, Sie diese jedoch noch nicht verinnerlicht haben. Erst durch die Teilnahme an dieser Nachschulung erhalten Sie schließlich Ihre Fahrerlaubnis zurück.

Autowelt - trennstrich_950x3

Wann verjährt eine medizinisch psychologische Untersuchung?

Falls Sie sich jetzt fragen, ob Sie Ihren Führerschein auch ohne MPU zurückerhalten können: Nun, theoretisch ist das möglich. Die einzige Bedingung dabei ist, dass Sie für eine Sperrfrist von vollen 15 Jahre auf das gute Stück verzichten. Wenn Sie das durchziehen wollen, können Sie ihn dann neu beantragen. Den Idiotentest müssen Sie nicht mehr absolvieren, da die Verjährung der MPU Aufforderung nach 15 Jahren eingetreten ist.

Autowelt - trennstrich_950x3

Durchgefallen – was nun?

Jetzt ist es also amtlich: Sie haben die MPU nicht geschafft. Auch wenn der Frust jetzt groß ist, sollten Sie wissen: Die Durchfallquote bei der MPU ist sehr hoch. Sie beträgt zum Teil bis zu 50% im Jahresmittel, was vor allem daran liegt, dass der Test psychologisch angesetzt ist und ermitteln möchte, ob die Prüflinge ihre Grundeinstellung zu ihrem (Fehl)verhalten geändert haben. Wichtig ist jetzt, den Überblick zu behalten und nicht voreilig zu handeln.

Ab jetzt gilt es einiges zu beachten, um weitere Nachteile dringend zu vermeiden. Prüfen Sie zunächst, ob Sie zwei Ausfertigungen des Gutachtens erhalten haben. Denn eine zweite Abschrift ist für die Führerscheinstelle gedacht. Sollte Ihnen nur ein Auszug vorliegen, haben Sie womöglich zugestimmt, dass ein Exemplar direkt der Führerscheinstelle zugestellt wird. Diesen Prozess sollten Sie versuchen schnellstmöglich zu stoppen – sofern noch möglich. Sonst landet Ihr negatives Gutachten nämlich für die nächsten zehn Jahre in den Akten. Wenn Ihnen zwei Ausfertigung vorliegen, sollten Sie wissen: Sie sind keinesfalls verpflichtet, das Negativgutachten an die Führerscheinstelle zu schicken. Auch wenn die Behörde versucht, Ihnen Druck zu machen. Seien Sie versichert: Es gibt keine rechtliche Grundlage dafür, das Dokument einzufordern. Es gibt schließlich in Deutschland keine Führerscheinpflicht, daher gibt es auch keine Pflicht, seine Fahrtauglichkeit nachzuweisen. Das einzige, das wahrscheinlich passiert, ist die Ablehnung Ihres Führerscheinantrags. Dieser (und der damit verbundenen Bearbeitungsgebühr) können Sie aber zuvorkommen, indem Sie selbst den Antrag zurückziehen – am besten ohne weiteren Angaben. Sie beantragen den Führerschein dann einfach von selbst wieder, sobald Sie die MPU erfolgreich absolviert haben. Zu Ihrem zweiten Versuch sollten Sie auf jeden Fall (noch) besser vorbereitet erscheinen. Bei der Vorbereitung zum Test helfen MPU-Beratungen oder -kurse.

Autowelt - Mann rauft sich die Haare
Autowelt - trennstrich_950x3

Wie oft darf man eine MPU machen?

Eine Frist bis zur Wiederholung der Prüfung gibt es nicht, wenn das MPU-Gutachten negativ ausfiel. Wann die nächste MPU absolviert werden soll, entschieden einzig und allein Sie!  Sofern Sie nicht dringend auf Ihre Fahrerlaubnis angewiesen sind, können Sie sich zur nächsten MPU-Prüfung ruhig Zeit lassen.

Führerschein zurück ohne MPU – geht das?

Theoretisch können Sie eine MPU umgehen – und dennoch den Führerschein zurück erlangen. Dieser Weg ist jedoch langwierig, denn dabei müssen Sie 15 Jahre lang auf Ihre Fahrerlaubnis verzichten und dürfen sich in dieser Zeit auch keine anderweitigen Verstöße gegen die deutsche Verkehrsordnung erlauben. In Einzelfällen können als Ersatz für eine MPU auch andere Nachweise zur Fahreignung herangezogen werden wie zum Beispiel ein ärztliches Gutachten oder ein Abstinenznachweis. Bei Drogendelikten oder zu vielen Punkten in Flensburg wird eine MPU aber nicht zu vermeiden sein.

Vorsicht ist geboten bei Versuchen, die MPU zu umgehen, indem man in einem anderen europäischen Land den EU-Führerschein macht. Der Ausbreitung dieses so genannten Führerschein-Tourismus hat der Europäische Gerichtshof mittlerweile einen Riegel vorgeschoben. So müssen Sie zum Erhalt der europäischen Fahrerlaubnis nämlich für mindestens sechs Monate mit Ihrem Hauptwohnsitz in dem jeweiligen Land gemeldet sein.

Noch mehr Wissen tanken – Das könnte Sie auch interessieren

Autowelt - Führerscheinentzug: Grüne Fußgängerampel

So wird Ihr Leben ohne Führerschein

› Führerscheinentzug

Autowelt - Frau mit Sonnenbrille lächelt vom Vordersitz eines Autos nach hinten in die Kamera

So kommen Sie sicher durch die ersten 2 Jahre

› Führerschein Probezeit

Bekomme ich dafür echt schon einen Punkt?

› Bußgeldrechner