Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Webseite wird nicht korrekt angezeigt, da Ihr Kompatibilitätsmodus aktiviert ist

Bitte deaktivieren Sie diese Einstellung, um alle Funktionen nutzen zu können und die richtige Darstellung unserer Website zu sehen.
So deaktivieren Sie den Komptabilitätsmodus

Maskiert Auto fahren: Darf ich das?

Autowelt - Maskierter Autofahrer – gibt das eine Strafe oder Bußgeld?

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz Seite auf.

Autowelt - icon-servicehotline-158x144

Sie interessieren sich für die neue Allianz Autoversicherung?

Wir beraten Sie gerne oder erstellen ein persönliches Angebot für Sie.

0800 7 243 957

Kostenlose Beratung: Mo bis Fr 7-22 Uhr, Sa 8-18 Uhr

Autowelt - Info-Icon

BLITZMERKER

Alaaf & Helau! Narrenfreiheit im Straßenverkehr gibt es nicht. Ob es verboten ist, mit Pferdemaske Auto zu fahren, erfahren Sie auf dieser Seite.

Ist es verboten, wenn ich maskiert Auto fahre?

„Et hätt noch immer jot jejange!“ Der Satz zählt zum Grundgesetz des Kölner Karnevals – auf Hochdeutsch also: „Es ist noch immer gut gegangen.“ Wer ihn aber auf den Straßenverkehr überträgt, wird rasch mit einer anderen Kölner Weisheit konfrontiert: „Was fott is, is fott“. Damit ist dann der Führerschein gemeint...

Narrenfreiheit im Straßenverkehr gibt es nicht, auch nicht an jecken Tagen wie dem 11.11 oder an Halloween. Das gilt für Alkohol, Handy am Steuer, aber auch für allzu opulente Kostüme. Wer mit Pferdemaske, als Ganzkörper-SpongeBob oder mit wilder Clowns-Perücke unterwegs ist, sollte sich nicht ins Auto setzen.

Gemäß einer Neuregelung der Straßenverkehrsordnung dürfen keine Masken, Mützen oder Verhüllungen getragen werden, die das ganze oder einen Großteil des Gesichts verdecken. Hintergrund dieser neuen Vorschrift ist es, eine lückenlosere automatisierte Verkehrsüberwachung zu ermöglichen. Verstöße gegen diese Vorschrift werden mit 60 Euro geahndet.

Autowelt - trennstrich_950x3
Autowelt - Grobe Fahrlässigkeit ist bei den Allianz Kasko-Produkten versichert

Was spricht aus Versicherungsgründen dagegen, dass ich kostümiert Auto fahre?

Auch mit Blick auf die  Kfz-Versicherung ist vom Autofahren mit Kostüm abzuraten. Denn es könnte – das wäre im Einzelfall zu prüfen – grob fahrlässig sein, wenn eine Maske die Sicht und Reaktionsfähigkeit einschränkt. Allianz-Kunden könnten hier allerdings unbesorgt sein: Die Allianz versichert – anders als mancher Wettbewerber – in Kasko-Produkten grobe Fahrlässigkeit mit. Daher muss sich der Kunde nicht um seinen Versicherungsschutz sorgen. Gleiches gilt für die  Kfz-Haftpflichtversicherung: Auch hier ist grobe Fahrlässigkeit eingeschlossen.

Autowelt - trennstrich_950x3

Liegt eine Gefahrerhöhung vor, wenn ich maskiert Auto fahre?

Vielfach fällt im Zusammenhang mit Kostümen am Steuer der Begriff der „Gefahrerhöhung“ – ein klassisches Versicherungs-Fachwort. Eine Gefahrerhöhung liegt vor, wenn man dauerhaft ein höheres Risiko darstellt. Ist dies der Fall, hat man es vorher nicht bei der Versicherung angezeigt und schädigt dann Dritte oder sich selbst, kann das teuer werden. Dann kann es nämlich sein, dass die Versicherung die Kosten nicht übernimmt, sondern sie sich teilweise vom Verursacher zurückholt. In der Regel sind hier bis zu 5.000 Euro Eigenanteil möglich. In dieser Hinsicht können Narren allerdings beruhigt sein: Einmaliges Fahren mit Maske stellt – weil nicht dauerhaft – keine Gefahrerhöhung dar.

Autowelt - Rote Pfeile

Fazit: Selbst wenn Ihr Versicherungsschutz – zumindest bei der Allianz – nicht eingeschränkt ist, legen Sie Maske oder SpongeBob-Kostüm ab, bevor Sie Gas geben. Um sich Ärger zu ersparen und vor allem zu Ihrer eigenen Sicherheit!

Noch mehr Wissen tanken - Das könnte Sie auch interessieren

Autowelt - Personen stoßen mit Flaschen an

Schon ab 0,3 Promille kann es richtig übel werden

› Alkohol am Steuer

Bekomme ich dafür echt schon einen Punkt?

› Bußgeldrechner

Bei diesen Temposünden ist der Führerschein weg

› Geblitzt