Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Auf Ihrem Gerät wird dieser Browser nicht unterstützt. Ihre Version: CCBot 2

Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Webseite wird nicht korrekt angezeigt, da Ihr Kompatibilitätsmodus aktiviert ist

Bitte deaktivieren Sie diese Einstellung, um alle Funktionen nutzen zu können und die richtige Darstellung unserer Website zu sehen.
So deaktivieren Sie den Komptabilitätsmodus

Kfz-Zulassung: So melden Sie Ihr Auto ohne Probleme an

Autowelt - Nummernschilder und Fahrzeugschein

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz Seite auf.

Autowelt - icon-servicehotline-158x144

Sie interessieren sich für die neue Allianz Autoversicherung?

Wir beraten Sie gerne oder erstellen ein persönliches Angebot für Sie.

0800 7 243 957

Kostenlose Beratung: Mo bis Fr 7-22 Uhr, Sa 8-18 Uhr

Autowelt - Icon Blitzmerker

BLITZMERKER

Was Sie für die Kfz-Zulassung immer
brauchen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • eVB-Nummer
  • Zulassungsbescheinigung Teil II
    (Fahrzeugbrief)
  • ein SEPA-Lastschriftmandat zum
    Einzug der Kfz-Steuer

Alles, was Sie zusätzlich benötigen,
erfahren Sie auf dieser Seite.

Wie funktioniert die Kfz-Zulassung?

Warum ist die Kfz-Zulassung so kompliziert? Was wollen die eigentlich alles wissen? Welche Unterlagen brauche ich? Sie brauchen vor allen Dingen erst einmal ein Sitzkissen, da Sie bei der Anmeldung eines Autos ganz bestimmt eine Weile warten müssen. Über alle anderen wichtigen Unterlagen, das Kennzeichen, Formalitäten und die Kosten der Kfz-Zulassung informieren wir Sie auf dieser Seite.

Kann ich mein Kfz auch online zulassen?

Wenn Sie Ihr Auto zulassen möchten, müssen Sie bei der Zulassungsstelle an Ihrem Hauptwohnsitz persönlich vorbeischauen. Bietet das Bürgerbüro in Ihrem Stadtviertel diesen Service an, müssen Sie nicht so weit fahren. Wahrscheinlich müssen Sie jedoch recht lange warten. Auf dem Land dagegen müssen Sie möglicherweise weite Anfahrten in Ihrem Landkreis in Kauf nehmen, kommen dafür aber meist schneller dran. Und online?

Über das Internet ist die Kfz-Zulassung noch nicht möglich. Sie können sie aber online vorbereiten, damit bei der Zulassung bereits alle Daten erfasst sind. Sie müssen vor allem deshalb persönlich bei der Zulassungsstelle erscheinen, weil dort die TÜV Plakette auf dem Nummernschild angebracht wird und Sie Ihre Fahrzeugpapiere bekommen. Sie können aber häufig online einen Termin für die Zulassung vereinbaren, sodass Sie nicht so lange warten müssen.

Autowelt - Rote Pfeile

Was ist online möglich? Bei vielen Zulassungsbehörden können Sie unter bestimmten Voraussetzungen online Ihr Auto abmelden oder Ihr Kfz ummelden.

Autowelt - trennstrich_950x3
Autowelt - Hinweis

Welche Unterlagen brauche ich für die Kfz- Zulassung?

Immer:

  • Ihren Personalausweis oder Reisepass
  • die Nummer der elektronischen Versicherungsbestätigung, also die eVB-Nummer
  • die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • ein SEPA-Mandat (Einzugsermächtigung) zum Einzug der Kfz-Steuer

Für Neuwagen zusätzlich:

  • die EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Papiere) des Herstellers
  • Die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) wird bei der Erstzulassung von der Zulassungsbehörde erstellt.

Für Gebrauchtwagen oder stillgelegte Fahrzeuge zusätzlich:

Für die Zulassung mit einem Kurzzeitkennzeichen reichen Personalausweis oder Reisepass und eVB-Nummer. Den Führerschein oder die Betriebserlaubnis brauchen Sie nicht.

Autowelt - Zwei Personen schütteln sich die Hände

Wie erhalte ich bei der Kfz-Zulassung mein Wunschkennzeichen?

Bei der Kfz-Zulassung wird jedem Fahrzeug von der Zulassungsbehörde ein Kennzeichen zugeteilt. In der Regel können Sie dabei aus mehreren Vorschlägen wählen. Sie können aber auch schon vorher online Ihr Wunschkennzeichen reservieren, wenn es noch frei ist. Einen Rechtsanspruch auf ein Wunschkennzeichen haben Sie allerdings nicht!

Die Nummernschilder selbst bekommen Sie bei den Schildermachern, die meist rund um die Zulassungsstelle angesiedelt sind. Wird das Kennzeichen erst vor Ort von der Zulassungsstelle zugeteilt, sind sie die erste Anlaufstelle. Die Kosten betragen rund 20 bis 30 Euro für beide Schilder. Wer sich sein Kennzeichen im Vorfeld online reserviert hat, kann dieses zum Beispiel etwas günstiger auch im Internet bestellen.

Autowelt - Verschiedene Kennzeichen

Die möglichen Kfz-Zulassungsformen: Welche Kennzeichen gibt es?

Je nach Fahrzeug und Verwendungszweck gibt es in Deutschland verschiedene Kennzeichen:

Das reguläre Kennzeichen [1]: Es erlaubt den uneingeschränkten Betrieb eines Fahrzeuges.

Kurzzeitkennzeichen [2]: Es gilt maximal 5 Tage und darf nur für Überführungs- und Zulassungsfahrten genutzt werden.

Saisonkennzeichen [3]: Ein Fahrzeug mit Saisonkennzeichen darf nur in einem festgelegten Zeitraum gefahren werden.

H-Kennzeichen [4]: Für historische Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre alt sind, können Sie ein Kennzeichen beantragen, das mit einem H am Ende markiert ist. Fahrzeuge mit H-Kennzeichen sind steuerbegünstigt.

E-Kennzeichen [5]: Für rein elektrisch betriebene Fahrzeuge und Plug-in-Hybride gibt es Kennzeichen mit einem E an letzter Stelle. Manche Städte gewähren dafür Sonderrechte, zum Beispiel kostenloses Parken.

Wechselkennzeichen [6]: Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Zulassung von zwei Fahrzeugen mit nur einem Kennzeichen möglich. Dabei gilt, dass beide Fahrzeuge nicht gleichzeitig betrieben werden dürfen. Dadurch können sich Vorteile bei der Kfz-Versicherung ergeben.

Ausfuhrkennzeichen [7]: Dieses darf nur für Autos verwendet werden, die aus Deutschland ausgeführt werden.

Grünes Kennzeichen [8]: Fahrzeuge der Land- und Forstwirtschaft sowie Autos gemeinnütziger Vereine und Hilfsorganisationen (zum Beispiel Krankenwagen) können ein solches erhalten. Sie sind dann von der Kfz-Steuer befreit.

Autowelt - Doodle Auto

Was kostet die Zulassung eines Fahrzeuges?

Die Gebühren sind nicht bundeseinheitlich geregelt und können von Behörde zu Behörde um etwa 2 Euro abweichen. Als Orientierung hier die Gebühren der Stadt München (Stand Februar 2016):

  • Erstzulassung eines Fahrzeuges: ab 26,90 Euro
  • Zulassung eines gebrauchten Fahrzeuges im gleichen Bezirk: ab 19,20 Euro
  • Zulassung eines gebrauchten Fahrzeuges in neuem Bezirk: ab 29,50 Euro
  • Kurzzeitkennzeichen: ab 13,10 Euro
  • Saisonkennzeichen: ab 27,10 Euro
  • H-Kennzeichen: ab 27,10 Euro
  • Ausfuhrkennzeichen: ab 31,80 Euro
  • Reservierung eines Wunschkennzeichens: ab 10,70 Euro
Autowelt - Opel Corsa

Wie kann ich mich bei der Kfz-Zulassung vertreten lassen?

Die Zulassung Ihres Fahrzeuges müssen Sie nicht selbst vornehmen. Sie können auch einen Vertreter benennen. Dieser muss allerdings eine umfangreiche und von Ihnen unterschriebene Zulassungsvollmacht mit zur Zulassungsstelle bringen. Außerdem muss Ihr Vertreter mit den zur Zulassung benötigten Dokumenten nicht nur Ihren Personalausweis oder Reisepass, sondern auch seinen eigenen Ausweis vorlegen.

Autowelt - Hinweis

Probleme bei der Zulassungsstelle? So sind Sie vorbereitet

Sie wollen ein Auto zulassen, aber

  • Sie haben keine eVB-Nummer dabei: Viele Versicherungen bieten eine eVB-Hotline, die Ihnen unkompliziert hilft und die Nummer gleich telefonisch durchgibt. Bei der Allianz erhalten Sie sie unter 0800 4100 101.
  • die Zulassungsbescheinigung II (Fahrzeugbrief) ist nicht aufzufinden: Die Behörde überprüft in diesem Fall, ob das Fahrzeug als gestohlen gemeldet ist und stellt dann - falls Sie beispielsweise den Fahrzeugbrief verloren haben - neue Dokumente aus.
  • das Fahrzeug hatte noch nie eine Zulassungsbescheinigung II: Das kommt bei Autos aus dem Ausland vor, die erstmalig in Deutschland zugelassen werden. Unter anderem werden dann die genauen technischen Daten des Fahrzeuges und möglicherweise eine Einzelabnahme durch den TÜV oder eine andere Prüforganisation benötigt.
  • das Fahrzeug war länger als 7 Jahre stillgelegt: In diesem Fall benötigen Sie eine Vollabnahme durch eine Prüforganisation (zum Beispiel den TÜV) und neue Kennzeichen, da diese nach 7 Jahren erlöschen.
  • Sie hätten gerne ein H-Kennzeichen: Dafür benötigen Sie ein Gutachten zur Einstufung als Oldtimer durch einen Sachverständigen oder einen Prüfingenieur, etwa beim TÜV oder bei der DEKRA.

Wie spare ich bei der Kfz-Zulassung Zeit?

Um lange Wartezeiten und Verzögerungen zu vermeiden, bereiten Sie sich einfach bestmöglich auf den Gang zur Zulassungsstelle vor. So gibt es kein Problem mit der Zulassung Ihres Kfz:

  1. Reservieren Sie sich Ihr Wunschkennzeichen vorab.
  2. Geben Sie, wenn möglich, Ihre Daten online ein und vereinbaren Sie einen Termin.
  3. Besorgen Sie sich bereits im Vorfeld Ihre Kennzeichen.
  4. Legen Sie alle Unterlagen bereit.
  5. Bringen Sie genügend Geld mit zur Zulassungsstelle.

Noch mehr Wissen tanken – Das könnte Sie auch interessieren

Günstig versichert – ­­mit vielen Top-Leistungen­

In wenigen Sekunden: So viel Steuer kostet Ihr Auto

› Kfz-Steuer-Rechner

Autowelt - Kaufvertrag unterschreiben

Die häufigsten Fehler – und wie Sie sie vermeiden

› Kaufvertrag Auto