Direkt zum Inhalt



1

Überblick: das Wichtigste zu Ihrer Motorradversicherung online

  • Anfang 2017 waren in Deutschland laut Kraftfahrt-Bundesamt mehr als 4,3 Millionen Krafträder zugelassen – mit seit Jahren kontinuierlich steigender Tendenz. Entsprechend hoch ist das Interesse an günstigen Motorradversicherungen gegen verschiedene Schäden. Wenn auch Sie Ihr Motorrad versichern und beim Beitrag sparen möchten, finden Sie hier alle Informationen rund um Haftpflicht-, Teilkasko- und Vollkaskoversicherung für Ihr Kraftrad.

  • Eine Haftpflichtversicherung ist auch für Motorräder gesetzlich vorgeschrieben.
  • Optional können Sie zusätzlich eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung für Ihr Motorrad abschließen.
  • Weitere sinnvolle Ergänzungen Ihrer Motorradversicherung sind eine Auslandsversicherung, Rechtsschutz-, Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung.
  • Mit einem Saisonkennzeichen profitieren Sie von einer günstigen Kfz-Versicherung, wenn Sie Ihr Motorrad nur zwei bis elf Monate im Kalenderjahr nutzen.
  • Der Tarif Ihrer Versicherung orientiert sich an der Motorklasse und Regionalklasse, der Jahresfahrleistung und den persönlichen Daten des Versicherungsnehmers sowie weiterer berechtigter Fahrer.
  • Neben dem ordentlichen Kündigungsrecht steht Ihnen in bestimmten Fällen auch ein Sonderkündigungsrecht zu.

2

Ist die Kfz-Haftpflichtversicherung für Motorräder gesetzlich vorgeschrieben?

Eine Haftpflichtversicherung ist auch für das Motorrad Pflicht. Sie kommt für Sach-, Personen- und Vermögensschäden auf, die Sie anderen Verkehrsteilnehmern bei einem Verkehrsunfall zufügen.

Leistungen der Haftpflichtversicherung fürs Motorrad

Die gesetzlichen Mindestdeckungssummen in der Motorradhaftpflichtversicherung betragen:

  • 7,5 Mio. Euro für Personenschäden
  • 1,22 Mio. Euro für Sachschäden
  • 50.000 Euro für reine Vermögensschäden

(Stand Dezember 2018, siehe Anlage zu § 4 Absatz 2 Pflichtversicherungsgesetz, PflVG).

Da die Mindestdeckungssummen der Haftpflicht bei Schäden durch einen Verkehrsunfall leicht überschritten werden, sind in der Praxis weit höhere Deckungssummen üblich. Gerade Kosten für medizinische Leistungen können sich zu großen Summen addieren – und Sie haften als Unfallverursacher ggf. persönlich. Haftpflichtversicherungen für Motorräder mit einem umfassenden Schutz beinhalten daher Deckungssummen von rund 100 Millionen Euro.

Günstige Kfz-Versicherung berechnen – und mit dem Allianz Versicherungsvergleich sparen!
VERSICHERUNGSTARIFE VERGLEICHEN
Autowelt - Testsiegel Focus Money Faires Preis-Leistungsverhältnis

3

Motorradversicherung: Teilkasko- und Vollkaskoversicherung

Optional können Sie für Ihr Motorrad eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung abschließen. Eine Kaskoversicherung ersetzt Schäden am eigenen Motorrad bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswerts.

  • Die Reparaturkosten für den Schaden an Ihrem Motorrad werden erstattet.
  • Bei einem wirtschaftlichen Totalschaden zahlt das Versicherungsunternehmen den Wiederbeschaffungswert
  • Es bestehen keine gesetzlichen Vorgaben zu Leistungen und Deckungssummen.

Der passende Schutz für Ihr Motorrad: Teilkaskoversicherung

Die Teilkaskoversicherung schützt Sie vor finanziellem Schaden durch:

  • Entwendung des Motorrads oder von Motorradteilen (Raub und Diebstahl)
  • Naturgewalten wie Sturm, Blitzschlag, Hagel, Überschwemmung, Lawinen, Erdrutschen, Erdsenkungen
  • Glasbruch
  • Brand-, Schmor- und Explosionsschäden
  • Tierbisse
  • Zusammenstöße mit Tieren

Der passende Schutz für Ihr Motorrad: Vollkaskoversicherung

Der Beitrag zur Vollkasko für Ihr Motorrad schützt vor den finanziellen Konsequenzen dieser Schadensereignisse: 

  • alle Teilkaskoschäden 
  • Schaden am eigenen Motorrad unabhängig vom Verschulden
  • vorsätzliche Beschädigungen durch Dritte (Vandalismus)
  • Unfallschäden, die von einem nicht mehr zu ermittelnden Unfallgegner verursacht wurden (zum Beispiel bei Schaden durch Fahrerflucht des Unfallgegners).

Wann lohnt sich eine Vollkasko für Ihr Motorrad?

Die Vollkaskoversicherung ist meist mit einem hohen Beitrag (Versicherungsprämie) verbunden. Daher lohnt sich der Abschluss einer Vollkaskoversicherung in der Regel insbesondere für:

  • neue oder teure Motorräder
  • geleaste Fahrzeuge
  • Oldtimer
  • Spezialfahrzeuge und Sondermodelle

Aber auch bei älteren Motorrädern kann eine Vollkaskoversicherung sinnvoll sein. Denn so sind Sie durch Ihren Beitrag bei größeren Schäden aufgrund von selbst verschuldeten Unfällen finanziell abgesichert.

Günstige Motorradversicherung: Wie hoch ist der Beitrag der Selbstbeteiligung?

Schließen Sie eine Kfz-Versicherung für Ihr Motorrad ab, können Sie zwischen Tarifen mit und ohne Selbstbeteiligung wählen. Bei Vereinbarung einer Selbstbeteiligung berechnet die Versicherung Ihres Motorrads in jedem Schadensfall den Schadensausgleich abzüglich des Selbstbehalts.

Üblich sind Teilkaskoversicherungen mit Selbstbeteiligungen in Höhe von 150, 300 oder 500 Euro. Wer eine Vollkaskoversicherung abschließt und sparen möchte, kann zwischen unterschiedlich hohen Selbstbeteiligungen für die Teilkasko- und für die Vollkaskoleistungen wählen.

Autowelt - Icon Motorrad Teilkasko
Sie sind auf der Suche nach der passenden Haftpflicht-, Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung für Ihr Kfz?
Jetzt Tarif online berechnen und sparen!
VERSICHERUNGSRECHNER
Blitzmerker

4

Sinnvolle Ergänzungen zur Kfz-Versicherung für Ihr Motorrad

Versicherung fürs Motorrad: Schutzbrief

Ein Schutzbrief enthält wichtige Zusatzbausteine für Ihre Motorradversicherung. Zu den damit verbundenen Leistungen zählen:

  • Pannen- und Unfallhilfen (unter anderem Unterstützung am Unfallort, Bergen, Abschleppen, Fahrzeugabholung bei Fahrerausfall)
  • weitere Serviceleistungen (zum Beispiel Krankenrücktransport, Unterstützung bei der Beschaffung von Ersatzschlüsseln oder beim Ersatz von Reisedokumenten)

Versicherung fürs Motorrad: Auslandsschadenschutz

Für sichere Reisen ins Ausland ist die Ergänzung Ihrer Motorradversicherung um einen Auslandsversicherungsschutz sinnvoll. Nach Abschluss der Zusatzversicherung profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Unverschuldeter Motorradunfall: In diesem Fall sind Sie so gestellt, als hätte der Unfallgegner eine Motorradhaftpflichtversicherung in Deutschland abgeschlossen.
  • Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen: Sie machen Ihre Ersatzansprüche im Schadensfall unkompliziert gegenüber Ihrer deutschen Motorradversicherungsgesellschaft geltend.

Der Auslandsversicherungsschutz umfasst den finanziellen Ausgleich aller Ansprüche, die auch von einer deutschen Haftpflichtversicherung abgedeckt werden, wie zum Beispiel:

  • Wertminderung des Motorrads
  • Mietwagenkosten
  • Nutzungsausfall
  • Schmerzensgeld
  • Notruf-Services
  • Unterstützung bei Sprachproblemen im Ausland
  • Informationen zur medizinischen Versorgung vor Ort
  • Benachrichtigung nahestehender Personen

Weitere Konditionen der Haftpflichtversicherung sind individuell mit Ihrer Versicherungsgesellschaft auszuhandeln.

Versicherung fürs Motorrad: Differenzkaskoversicherung

Wenn Sie ein Motorrad leasen möchten, dann sollten Sie den Abschluss einer sogenannten Differenzkaskoversicherung in Erwägung ziehen. Diese Zusatzversicherung greift im Fall von:

  • Diebstahl
  • Motorradverlust
  • Totalschaden

Ihre Motorradversicherung ersetzt Ihnen in diesen Fällen den Differenzbetrag zwischen dem kalkulierten Restwert zum Leasingvertragsende und dem tatsächlichen Wiederbeschaffungswert des Kraftrads.

Versicherung fürs Motorrad: Berufsunfähigkeits- oder Unfallversicherung

Wer regelmäßig Motorrad fährt, sollte auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Diese sichert Sie ab, sollte es infolge eines Motorradunfalls zu Einkommensverlusten kommen. Alternativ können Sie eine Unfallversicherung abschließen, welche ebenfalls im Falle eines Unfalls greift.

Versicherung fürs Motorrad: Rechtsschutzversicherung

Bei Streitigkeiten im Straßenverkehr ist die Rechtslage oft nicht eindeutig. Daher ist eine separate Rechtsschutzversicherung ergänzend zur Motorradversicherung sinnvoll. Diese kommt im Streitfall für die Kosten Ihrer rechtlichen Vertretung auf.


5

Saisonkennzeichen und Motorradversicherung: Was ist zu beachten?

Viele Motorradfahrer nutzen ihr Fahrzeug witterungsbedingt nur in der Frühlings- und Sommerzeit. Entscheiden Sie sich entsprechend für ein Saisonkennzeichen, gestattet dies die Nutzung Ihres Motorrads für einen Zeitraum zwischen zwei und elf Monaten im Kalenderjahr. Folgende Faktoren sprechen für die Beantragung eines Saisonkennzeichens:

  • Kosten sparen: Ein Saisonkennzeichen ist preiswerter als eine Motorradversicherung für das ganze Jahr, da geringere Versicherungsprämien und eine zeitanteilige Kfz-Steuer anfallen.
  • Ab- und Anmeldung: In den Monaten der Nichtnutzung des Motorrads ist keine Abmeldung (und spätere Wiederanmeldung) erforderlich.
  • Ruhezeit: Ein Versicherungsschutz besteht auch außerhalb der Gültigkeitsdauer des Saisonkennzeichens. Das Motorrad darf während der Ruheversicherung jedoch weder im öffentlichen Verkehrsraum bewegt noch abgestellt werden.
  • Kündigung: Eine Kündigung der saisonalen Kfz-Versicherung für Ihr Motorrad ist wie bei einer Ganzjahresversicherung nur zum Haupttermin (1. Januar) oder zu einem vertraglich vereinbarten Termin im Kalenderjahr möglich.
Autowelt - Icon Motorrad Saisonkennzeichen

6

Kosten: Wie wird der Beitrag für die Motorradversicherung berechnet?

Verschiedene Faktoren beeinflussen den individuellen Tarif einer Versicherung für das Motorrad. Auf einige dieser Kriterien haben Sie als Versicherungsnehmer Einfluss, auf andere können Sie hingegen nicht einwirken.

Motorleistung (ccm)

Die Tarife Ihrer Zweiradversicherung werden maßgeblich von der Motorleistung (Hubraum, ccm) Ihres Motorrads bestimmt.

Motorrad oder Kleinkraftrad?

Für die unterschiedlich stark motorisierten Krafträder (Motorräder) und Kleinkrafträder bestehen verschiedene Motorradversicherungen. Für schwächer motorisierte Krafträder bieten Versicherer günstigere Mopedversicherungen an.

Regionalklassen

Der Zulassungsbezirk bzw. der Wohnort des Motorradhalters bestimmt, in welche Regionalklasse er eingruppiert wird. Diese orientiert sich an der Unfallwahrscheinlichkeit in der betreffenden Region.

Nutzungsdauer

Der Termin der Erstzulassung eines Kraftrads ist ebenfalls ausschlaggebend – insbesondere hinsichtlich einer befristeten Regelung zur Neuwertentschädigung.

Datum der Fahrerlaubnis und Alter des Versicherungsnehmers

Wegen eines statistisch größeren Unfallrisikos berechnen Versicherungen bei jüngeren oder noch vergleichsweise unerfahrenen Versicherungsnehmern höhere Versicherungsprämien. 

Jährliche Fahrleistung

Je höher die im Versicherungsvertrag angegebene jährliche Fahrleistung, desto höher ist die zu zahlende Versicherungsprämie. 

Nutzungsart

Versicherungstarife unterscheiden ferner zwischen privater und gewerblicher Nutzung von Kraftfahrzeugen. 

Entdecken Sie die günstigen Teilkasko-, Vollkasko- und Haftpflichtversicherungen der Allianz!
VERSICHERUNGSRECHNER
Blitzmerker

7

Tipps: Wie finde ich eine günstige Motorradversicherung?

Einige der für die Prämie ausschlaggebenden Faktoren können Sie als Versicherungsnehmer beeinflussen und dauerhaft sparen. Versicherungsgesellschaften gewähren bei Einhaltung bestimmter Voraussetzungen Rabatte auf die Tarife – so profitieren Sie von einer günstigen Motorradversicherung: 

Selbstbehalt

Die Vereinbarung eines Selbstbehalts, den der Versicherungsnehmer je Schadensfall selbst trägt, ist eine der gängigsten Möglichkeiten zur Verringerung des Versicherungsbeitrags.

Saisonkennzeichen

Ein Saisonkennzeichen ist deutlich preisgünstiger als eine ganzjährige Kfz-Versicherung.

Zugelassener Fahrerkreis

Sind nur erfahrene Motorradfahrer vertragsgemäß zum Führen eines Motorrads berechtigt, so wird gewöhnlich ein Beitragsnachlass gewährt. Die Versicherung geht dann beim Berechnen des Tarifs von einem geringeren Unfallrisiko aus.

Motorradversicherung über die Eltern

Fahranfänger können Kosten einsparen, indem die Eltern das Motorrad als Zweitfahrzeug anmelden und der Fahranfänger in der Motorradversicherung als Fahrer angegeben wird. 

Jährliche Beitragszahlung

Eine jährliche Beitragszahlung bedeutet für die Versicherungsgesellschaft einen reduzierten Verwaltungsaufwand gegenüber mehreren Teilzahlungen innerhalb eines Versicherungsjahres.


8

Wie erhalte ich einen Schadenfreiheitsrabatt bei der Kfz-Versicherung für mein Motorrad?

Wenn Sie unfallfrei Motorrad fahren, steigen Sie im Laufe der Jahre in eine immer günstigere Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) auf. Dadurch profitieren Sie von einem Rabatt auf die Versicherungsprämie (Schadenfreiheitsrabatt). Wird die Motorradversicherung hingegen in Anspruch genommen, dann erfolgt im Normalfall eine Rückstufung in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse.

Wenn Sie bereits ein Fahrzeug bei einem Versicherungsunternehmen abgesichert haben, können Sie Ihr Motorrad als Zweitfahrzeug versichern. In diesem Fall sparen Sie ggf. bei Ihrem Tarif, da sich eine bestehende günstige SF-Klasse auf Ihr Zweitfahrzeug übertragen lässt.

Hinweis: Die Eingruppierung in eine Schadenfreiheitsklasse ist nur für die Haftpflicht- und die Vollkaskoversicherung Ihres Motorrads von Bedeutung. In der Teilkaskoversicherung erfolgt keine Einstufung in Schadenfreiheitsklassen, da die abgedeckten Schadensfälle auf externen Faktoren beruhen. Der Versicherungsnehmer hat darauf keinen Einfluss.

Ist eine Rabattübertragung der Schadenfreiheitsklasse bei der Motorradversicherung möglich?

SF-Rabatte sind grundsätzlich personengebunden und werden nur in bestimmten Einzelfällen auf andere Personen übertragen. Eine Anrechnung der schadenfreien Zeit bzw. Schadenfreiheitsklasse wird von Versicherungen zugelassen zwischen:

  • Ehepartnern
  • Lebenspartnern, die in einer häuslichen Gemeinschaft leben
  • Eltern und Kindern
  • Schwiegereltern und Schwiegerkindern
  • Geschwistern
  • Großeltern und Enkeln
  • von einem Unternehmen auf eine Privatperson

Die Übertragung einer Schadenfreiheitsklasse erfolgt auf Antrag des aktuellen Inhabers des SF-Rabatts bei seiner Versicherung. Sie setzt die regelmäßige Nutzung des Motorrads durch den bisherigen Inhaber der Schadenfreiheitsklasse voraus. 


9

Motorradversicherung berechnen: Was Sie beim Abschluss beachten müssen

Bevor Sie eine Kfz-Versicherung für Ihr Motorrad abschließen, sollten Sie Ihren persönlichen Versicherungsbedarf möglichst genau klären und auf Basis dessen die passende Motorradversicherung berechnen:

  • Wählen Sie ausreichend hohe Deckungssummen, um Ihre wirtschaftliche Existenz im Schadensfall nicht zu gefährden.
  • Achten Sie darauf, dass auch Zusatz- oder Sonderausstattungen Ihres Motorrads durch Ihren Tarif ausreichend versichert sind.
  • Falls Sie Ihr Motorrad mit einem Kredit finanziert haben, sollten Sie eine Vollkaskoversicherung abschließen, die die Kreditkosten bei Verlust oder Totalschaden des Fahrzeugs abdeckt.
  • Achten Sie beim Abschluss einer Teilkaskoversicherung darauf, dass die Motorradversicherung auch bei einem Schaden zahlt, der von Ihnen grob fahrlässig verursacht wurde.
  • Wenn Sie Ihr Motorrad oft im Freien abstellen und zudem in einer Bergregion oder in Hangnähe wohnen, so sollte Ihre Teilkaskoversicherung auch Elementarschäden durch Schnee-, Schlamm- und Gesteinslawinen abdecken.
  • Im Fall von Zusammenstößen mit Tieren leisten Teilkaskoversicherungen oft nur bei Haarwildunfällen. Wählen Sie einen erweiterten Tierunfallschutz – insbesondere, wenn Sie Touren über Land fahren möchten.
Vergleichen Sie Tarife und finden Sie Ihre günstige Kfz-Versicherung!
TARIFE VERGLEICHEN
Blitzmerker

10

Die Kündigung der Kfz-Versicherung für Motorräder

Motorradversicherung kündigen: ordentliche Kündigung

Die ordentliche Kündigung einer bestehenden Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko ist für gewöhnlich mit einer Frist von einem Monat zum vereinbarten Vertragsablauf möglich.

Beispiel: Ihre Kfz-Versicherung läuft zum 1. Januar des Folgejahres ab. Bei einer Kündigungsfrist von einem Monat muss das Kündigungsschreiben bis zum 30. November des laufenden Jahres bei dem Versicherungsunternehmen eingegangen sein.

Tipp: Den Termin des Vertragsablaufs entnehmen Sie dem Versicherungsschein oder der letzten Beitragsrechnung.

Motorradversicherung kündigen: eingeschränktes Sonderkündigungsrecht

Bei bestimmten Beitragserhöhungen durch den Versicherer können Sie ein Sonderkündigungsrecht geltend machen. Dies ist innerhalb eines Monats nach der Ankündigung der Prämienerhöhung möglich: 

  • bei gleichbleibenden Leistungen
  • bei verbesserter Schadenfreiheitsklasse und einer unterproportionalen Beitragssenkung

Das Sonderkündigungsrecht wegen Beitragserhöhung ist allerdings eingeschränkt. Es gilt nicht bei:

  • Änderung der Regionalklasse aufgrund eines Umzugs des Versicherungsnehmers
  • Inkrafttreten neuer gesetzlicher Vorschriften

Motorradversicherung kündigen: Sonderkündigungsrecht nach Schadensregulierung

Nach einer Schadensregulierung haben sowohl der Versicherungsnehmer als auch die Versicherungsgesellschaft ein einmonatiges Sonderkündigungsrecht

Motorradversicherung kündigen: sofortige Kündigung bei Fahrzeugwechsel und Fahrzeugstilllegung

Bei einem Fahrzeugwechsel oder einer Fahrzeugstilllegung können Sie eine bestehende Kfz-Versicherung für Ihr Motorrad sofort kündigen, ohne eine Kündigungsfrist einhalten zu müssen.

Tipp: Sie sollten eine bestehende Versicherung für Ihr Motorrad erst dann kündigen, wenn Ihnen die Versicherungszusage eines anderen Versicherungsunternehmens vorliegt.


11

Wann benötige ich eine eVB-Nummer für die Motorradversicherung?

Die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB), die aus einer siebenstelligen Buchstaben- und Zahlenkombination besteht, wird für die Zulassung eines Motorrads benötigt. Das Versicherungsunternehmen stellt eine eVB aus, sobald der Versicherungsnehmer den Versicherungsantrag gestellt hat.

Ist die „Grüne Versicherungskarte“ noch von Bedeutung?

Die Grüne Versicherungskarte („Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr“) dient im Ausland als Versicherungsnachweis für die bestehende Haftpflichtversicherung Ihres Motorrads.

Bei Reisen innerhalb der Europäischen Union und in einigen weiteren europäischen Ländern ist die Grüne Versicherungskarte grundsätzlich nicht erforderlich. Dennoch wird insbesondere bei Reisen nach Italien die Mitnahme einer Grünen Versicherungskarte empfohlen. Prüfen Sie bei Motorradreisen im Ausland grundsätzlich, ob die Grüne Versicherungskarte anerkannt bzw. vorgeschrieben ist.

Nach oben
Noch mehr Wissen tanken
Das könnte Sie auch interessieren
Autowelt - Menschen essen Pizza und trinken Bier
Schon ab 0,3 Promille kann es übel werden
Alkohol am Steuer
Autowelt - Polizeikelle
Rechnen Sie aus, welche Strafe Ihnen droht
Bußgeldrechner
Kontakt

Allianz Service

Allianz SchadenDirektruf
0800 11223344

Fragen an die Redaktion
autowelt@allianz.de