Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies

Ihr Browser wird nicht unterstützt. Ihre Version: Unknown

Ihr Browser wird nicht unterstützt. Das kann daran liegen, dass Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers nutzen. Dadurch kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Funktionsweise unserer Website kommen. Für eine optimale Nutzung unserer Website unterstützen wir Sie gerne dabei, Ihren Browser zu aktualisieren.
Aktuellen Browser herunterladen

JavaScript ist deaktiviert

Unsere Website benötigt JavaScript für die optimale Funktionsfähigkeit. In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert. Wir unterstützen Sie gerne dabei, JavaScript in Ihrem Browser zu aktualisieren.
So aktivieren Sie JavaScript

Die Webseite wird nicht korrekt angezeigt, da Ihr Kompatibilitätsmodus aktiviert ist

Bitte deaktivieren Sie diese Einstellung, um alle Funktionen nutzen zu können und die richtige Darstellung unserer Website zu sehen.
So deaktivieren Sie den Komptabilitätsmodus

Maut Frankreich: Mon Chéri, ist das Fahren
in Frankreich teuer!

Autowelt - Frau und Verkehrsschilder vor Eifelturm

Teilen Sie mit Freunden, was Sie auf allianz.de entdeckt haben. Dabei nehmen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht auf die leichte Schulter: Wenn Sie auf einen der Social-Media-Links klicken, übertragen wir personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an das ausgewählte soziale Netzwerk. Mit Ihrem Klick stimmen Sie dieser Datenübertragung zu.

Für weitere Informationen zu unseren Datenschutz-Grundsätzen rufen Sie bitte unsere Datenschutz Seite auf.

Autowelt - Icon Blitzmerker

BLITZMERKER

In Frankreich soll es
bis zu 40.000 Mauttarife
geben. Die wichtigsten
lernen Sie auf dieser
Seite kennen.

Wo muss ich in Frankreich Maut bezahlen?

Auch wenn Frankreich als Urlaubsland auf der deutschen Beliebtheitsskala nicht ganz vorne mit dabei ist: Sobald es um romantische Anlässe geht, steht zumindest Paris, die Stadt der Liebe, ganz oben auf der Hitliste. Aber wie das mit der Liebe so ist, sie hat immer auch ihren Preis. Und der beginnt auch 2017 bei 38,20 Euro. So viel kostet nämlich die Maut von Straßburg nach Paris.

Ab der Grenze müssen Sie in Frankreich Maut („péage“) bezahlen. Damit finanziert unser westliches Nachbarland sein rund 11.000 Kilometer langes Autobahnnetz von der Normandie bis an die Côte d’Azur, vom Elsass bis an den Atlantik. Eine Vignette gibt es im Nachbarland nicht. Maut Frankreich – diese müssen Sie direkt an den Mautstellen der Autobahnen bezahlen.

Autowelt - Mautstrecken Frankreich

Maut in Frankreich – Was kostet sie?

Wie viel Maut Sie bezahlen, richtet sich nach der gefahrenen Strecke und danach, mit welchem Fahrzeug Sie unterwegs sind. Allerdings ist der Kilometerpreis nicht auf jeder Autobahn gleich. Die französischen Autobahngebühren – das ist ein wildes Durcheinander. Bis zu 40.000 verschiedene Tarife soll es geben, schätzt die französische Tageszeitung „Le Monde“.

Pi mal Daumen zahlt ein Pkw-Fahrer im Durchschnitt rund 7 Cent je Kilometer. Wer mit einem Wohnmobil fährt, muss tiefer in die Tasche greifen. Günstiger geht’s mit dem Motorrad. Das sind die wichtigsten Fahrzeugklassen:

  • Klasse 1 – Pkw bis 2 Meter Gesamthöhe und unter 3,5 Tonnen
  • Klasse 2 – Fahrzeuge mit einer Höhe von 2 bis 3 Metern und einem Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen
  • Klasse 3 – Lkw und Busse mit 2 Achsen
  • Klasse 4 – Lkw und Busse mit 3 oder mehr Achsen
  • Klasse 5 – Motorräder und Trikes
Autowelt - Bunte Opel auf Landstraße

Wie teuer ist die Fahrt nach Paris?

Damit die Mautkosten die Reisekasse nicht sprengen, finden Sie im Internet Onlinerechner, mit denen Sie genauer kalkulieren können, zum Beispiel unter: www.autoroutes.fr

Autowelt - Grafik Kosten

So kostet zum Beispiel die Fahrt von Straßburg nach Paris:

  • mit dem Pkw: 38,20 Euro
  • mit dem Wohnmobil: 58,80 Euro
  • mit dem Motorrad: 23,50 Euro

Von Paris nach Nizza zahlen Sie:

  • mit dem Pkw: 75,70 Euro
  • mit dem Wohnmobil: 118,20 Euro
  • mit dem Motorrad: 45,30 Euro

Gibt es Strecken, auf denen ich keine Maut zahlen muss?

Die gute Nachricht oder zumindest ein kleiner Trost: Wenn Sie es erst einmal bis nach Paris geschafft haben, dann können Sie nach Lust und Laune über die Stadtautobahn Périphérique kurven. Hier zahlen Sie keine Maut. Freie Fahrt haben Sie auch auf diesen Strecken in Frankreich:

  • A4 zwischen Brumath-Nord und Place de Haguenau
  • A31 zwischen Toul und Luxemburg mautfrei
  • A33 und A320 auf den Abschnitten in Lothringen
  • A75 Clermont-Ferrand–Montpellier, bis auf das Viaduc de Millau
  • auf den Stadtautobahnen in und um die großen Städte Paris, Lyon, Bordeaux, Marseille und Toulouse

Wie kann ich die Maut in Frankreich bezahlen?

An den Mautstationen gibt es verschiedene Fahrspuren, je nachdem, ob Sie den Betrag bar zahlen und passend haben, ob Sie mit Kreditkarte bezahlen oder via Mautbox im Auto. So finden Sie den richtigen Schalter:

Autowelt - Schilder für Mautstraßen in Frankreich

[1] Dieser Schalter ist mit Personal besetzt. Sie können mit Kreditkarte oder Bargeld bezahlen.

[2] Am Schalter gibt’s kein Personal. Sie zahlen an einem Automaten mit Banknoten oder Münzen. Der Automat spuckt auch das Wechselgeld aus.

[3] Hier können Sie nur mit Münzen bezahlen. Es gibt kein Wechselgeld zurück.

[4] Es funktionieren hier nur Kreditkarten. Achtung: Die EC-/Maestro-Karte funktioniert nicht.

[5] Das „t“ steht für Télépéage, die elektronische Mauterfassung. Auf der „t“-Spur kommen Sie am schnellsten durch die Mautstationen. Sie brauchen dafür aber eine Box in Ihrem Auto. Diese erfasst die Mautgebühren, die dann über Ihr Bankkonto eingezogen oder auf Rechnung angefordert werden. Die Box bekommen Sie zum Beispiel bei: www.tolltickets.de

Autowelt - Rote Pfeile

Tipp: Wenn Sie keine Mautbox haben, sollten Sie immer eine Kreditkarte dabeihaben oder aber genügend Kleingeld. Denn an vielen französischen Mautstellen gibt es inzwischen keinen einzigen Schalter mehr mit Personal.

Autowelt - trennstrich_950x3

Muss ich für Tunnel und Brücken extra zahlen?

Bien sûr! Genau so ist es. Diese Tunnel und Brücken kosten je Fahrzeugklasse eine Extra-Maut.

TunnelKlasse 1Klasse 2
Fréjus
E70 Frankreich–Italien
einfache Fahrt: 43,50 €
hin und zurück: 54,30 €
einfache Fahrt: 57,60 €
hin und zurück: 72,40 €
Mont Blanc
A40 Frankreich–Italien
einfache Fahrt: 43,50 €
hin und zurück: 54,30 €
einfache Fahrt: 57,60 €
hin und zurück: 72,40 €
Porté-Puymorens
N20/E9 Nähe Toulouse
6,70 €13,70 €
Duplex
A86 Paris
Preise je nach Tag und
Uhrzeit von 1,50 € bis circa
10 €
Benutzung verboten
Prado Carénage
A50 bei Marseille
2,80 €2,80 €
Prado Sud
A50 bei Marseille
1,70 €1,70 €
Eurotunnel
Frankreich–England
Der Preis ist abhängig von der Reisezeit, der Fahrzeugklasse und der Anzahl der Personen.Der Preis ist abhängig von der Reisezeit, der Fahrzeugklasse und der Anzahl der Personen.
BrückenKlasse 1Klasse 2
Viaduc de Millau
A75 Clermont-Ferrand–Béziers
15.6.–15.9.: 9,80 €
16.9.–14.6.: 7,80 €
15.6.–15.9.: 14,60 €
16.9.–14.6.: 11,60 €
Pont de Tancarville
A131 Le Havre–Rouen
2,60 €3,20 €
Pont de Normandie
A29 Caen–Le Havre
5,40 €6,30 €

Autowelt - europa_linien

Mit der Allianz Autowelt quer durch Europa

Maut Belgien: Wie teuer sie ist, wer zahlen muss

Vom Brenner nach Rimini für 33 Euro: Das kostet die Maut Italien

Perle der Adria: Alles, was Sie über die Maut Kroatien wissen müssen

Elchtest: Was Sie bei der Maut Norwegen beachten müssen

Maut Österreich: Sie zahlen Maut für Autobahnen und diese weiteren Strecken

Vignette Schweiz: Die Schweiz versteht bei der Vignette keinen Spaß, odrr?

Maut Slowenien: Wo die Vignette gilt, was sie kostet, wo Sie sie bekommen

Für 11,50 Euro nach Prag: Die wichtigsten Infos zur Vignette Tschechien

Erstaunlich fortschrittlich: Die Vignette Ungarn funktioniert elektronisch

Autowelt - balken

Welche Regeln muss ich bei Fahrten in Frankreich beachten?

Diese Dokumente sollten Sie an Bord haben

Die Grüne Karte ist zwar nicht mehr vorgeschrieben, es kann aber nicht schaden, sie immer dabeizuhaben. Auch der Europäische Unfallbericht gehört bei Auslandsfahrten ins Handschuhfach. Er hilft, bei einem Unfall im Ausland den Unfallhergang genau zu dokumentieren.

Autowelt - Tempolimits in Frankreich

Tempolimits: Schneller dürfen Sie nicht fahren

Achten Sie genau auf die Geschwindigkeitsbeschränkungen. Außerhalb geschlossener Ortschaften unterscheiden sie sich von denen in Deutschland:

  • innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h
  • außerorts auf Route Départementale „D“ und Route Nationale „N“: 90 km/h
  • auf vierspurigen Schnellstraßen: 110 km/h
  • auf Autobahnen: 130 km/h

Die Strafen für eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts in Deutschland finden Sie hier zum Vergleich.

Etwas langsamer müssen es Führerscheinneulinge angehen: In den ersten 2 Jahren dürfen sie außerorts höchstens 80 km/h, auf Schnellstraßen nicht schneller als 100 km/h und auf Autobahnen maximal 110 km/h fahren.

Promillegrenzen: Ein Gläschen Wein, mehr nicht

In Frankreich gilt wie in Deutschland eine Promillegrenze von 0,5. Wer mit bis zu 0,8 Promille Alkohol am Steuer erwischt wird, muss mit einem Bußgeld zwischen 90 und 750 Euro rechnen. Darüber drohen bis zu 4.500 Euro oder sogar eine Haftstrafe. Die 2012 eingeführte Vorschrift, dass jeder Autofahrer ein Alkoholtest-Set dabeihaben muss, soll wieder abgeschafft werden. Schon jetzt gibt es keine Strafe mehr, wenn das Pusteröhrchen fehlt.

Autowelt - Warnwesten Icon

Attention! Warnweste für alle

In Frankreich gibt es die Warnwestenpflicht. In jedem Fahrzeug muss mindestens eine Warnweste sein. Sie müssen sie tragen, sobald Sie nach einem Unfall oder einer Panne aus dem Auto steigen. Das gilt übrigens für jeden Insassen, deshalb sollten Sie vorsorglich mehrere Warnwesten dabeihaben. Verstöße kosten Sie mindestens 90 Euro.

Pas ici! Hier dürfen Sie nicht parken

Wo ist das Parken verboten? Vor Polizeistationen, Postämtern und Krankenhäusern dürfen Sie in Frankreich nicht parken. Auch ein gelber Streifen am Fahrbahnrand weist auf ein Parkverbot hin. Bei weißen gestrichelten Linien können Sie Ihr Auto bedenkenlos abstellen, müssen jedoch meist ein Parkticket lösen.

Wann genau es in Deutschland heißt "Parken verboten", können Sie hier nochmals nachlesen.

Wenn Sie Hilfe brauchen

Auch in Frankreich können Sie über den zentralen europaweiten Notruf 112 Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst verständigen.

Alternativ können Sie auch die französischen Nummern wählen:

Rettungsdienst: 15

Polizei: 17

Feuerwehr: 18

Noch mehr Wissen tanken – Das könnte Sie auch interessieren

Autowelt - Auto mit Abschlepphaken

Was hält besser: Stange oder Seil?

› Was ist beim Abschleppen zu beachten?

Autowelt - Checkliste Urlaub

Was Sie auf Reisen nicht vergessen sollten

› Checkliste Urlaub

Autowelt - Mann mit Warnweste stellt Warndreieck auf

So werden Sie zum leuchtenden Beispiel

› Warnwestenpflicht